Was ist eigentlich HAMNET?

Kurz gesagt: Das HamNet ist das Intranet der Funkamateure. Es verwendet die IP-basierten Protokolle und die preisgünstigen WLAN-Hardwarekomponenten des Internet. Es basiert ausschließlich auf Richtfunkstrecken, während das Internet oft auch über (Kupfer- und Glasfaser-) Leitungen übertragen bzw. verteilt wird. Das HamNet ist weder frei vom Internet erreichbar, noch kann vom HAMNET aus frei auf das Internet zugegriffen werden, obwohl noch fehlende Linkstrecken im HamNet häufig durch IP-Tunnel im Internet ersetzt werden. Gemeinsam ist allen HamNet Teilnehmern, dass sie Funkamateure sein müssen (bisher Lizenzklasse A, seit Dezember 2017 auch Klasse E)  und dass sie den einheitlichen IP-Adressraum (44.0.0.0/8) benutzen.

 

HamNet ist die Abkürzung von „Highspeed AmateurRadio Multimedia Network“ und es ist der schnelle Nachfolger des Packet Radio Netzes, das mit langsamen Übertragungsraten (1200 oder 9600 Bd) überwiegend auf 2m, 70cm und 23cm betrieben wurde und inzwischen kaum noch in Gebrauch ist. Das Hamnet bietet 5 bzw. 10 MHz breite Übertragungskanäle auf den 13 cm und 6 cm Amateurfunkbändern, so dass Übertragungsraten von bis zu 40 MBit/s erreicht werden können. Die Geschwindigkeit der DSL-Benutzerzugänge für das Internet ist heute zwar häufig noch schneller (bis zu 100 MBit/s), allerdings trifft das wegen der Unsymmetrie von DSL nur auf den Downlink zu. Der DSL-Uplink ist häufig langsamer als die Möglichkeit, die das HamNet bietet.
Der Aufbau des HamNet wurde 2009 begonnen und ist noch in vollem Gange. 

 

Der DARC unterstützt den HamNet Auf- und Ausbau aktuell durch Mittel aus der „Mitgliedschaft Plus“. Alle Knoten des HamNet müssen als automatisch arbeitende Stationen bei der Bundesnetzagentur registriert werden.

 

Welche Anwendungen bietet das HamNet? Da wären zunächst die Packet Radio Anwendungen zu nennen, die im Hochgeschwindigkeits-HamNet weiterleben (Mailboxen, Convers, DX-Cluster, Funkruf, APRS). Insbesondere APRS ist für verschiedenste Zwecke sehr interessant und wird an dieser Stelle noch ausführlich beschrieben werden.

 

Das HamNet stellt darüber hinaus eine Infrastruktur für automatisch arbeitende Amateurfunk-Stationen bereit (APRS-IS Server, DMR/C4FM-Relais, Funkruf, DNS-Server, Monitoring, Zeitserver, Wartungszugänge). Das HamNet bietet auch eine Plattform für innovative Amateurfunkanwendungen (Web-Foren, Mailbox-Webaccess, Dx-Cluster und Convers, eigene Webseiten, Web-SDR, fernbediente Stationen, Videostreams und WebCams, Chat und Videokonferenz, Cloud und FTP Server, Wetterstationen, Suchmaschinen, „Internet-Telefonie“, usw).
 
Da HamNet-Knoten möglichst mit einer Batteriepufferung ausgerüstet sein sollen, ist das Hamnet auch für den Katastrophenfall (z.B. bei weitläufigem Ausfall des Stromnetzes und damit verbundenem Ausfall von öffentlichen Kommunikationsnetzen) eine Option als Ersatz oder Ergänzung dieser Netze.

Nächster OV-Abend:

Mittwoch,21.02.2018

ab 19:30 Uhr

-Clubhaus-

Jeden Montag ab 17:00 h

OV-übergreifender

Stammtisch mit wechselnder Örtlichkeit:

         22.01.2018

-Gasthaus Köpenick-

       Hofgeismar   

 

Das aktuelle Wetter in der Region Kassel: